News...

03.10.2014
Tag der deutschen Einheit im FKK World in Giessen


Am 03.10, den Tag der deutschen Einheit feiert das FKK World in Pohlheim bei Giessen auf eine ganz spezielle Art mit Euch. Der bekannte Erotikstar Kitty Core lädt zur GangBang ein! Das Team des FKK World hält weitere Überraschungen für Euch bereit.

Weitere Infos findet Ihr auf der Website des FKK World

04.10.2014
Oktoberfest im Saunaclub FKK Leipzig


Am 04. Oktober wird es bayrisch im sächsischen FKK Leipzig. Es erwarten Euch neben den heissen internationalen Modellen viele Erotikshows und bayrische Spezialitäten.

Weiter Infos auf der Website des Leipziger FKK-Club

05.10.2014
Oktoberfest im FKK Babylon in Hamburg


Vom 29.09. bis 05.10. wird es bayrisch im hohen Norden! Das FKK Babylon feiert mit Euch das Oktoberfest! Neben guter Stimmung und vielen internationalen weiblichen Gästen erwarten Euch bayrische Spezialitäten und andere Überraschungen!

Weiter Infos auf der Website des Hamburger FKK-Clubs
Mehr News

Ein Laufhaus ist ein Bordell, in dem Prostituierte ein Zimmer angemietet haben um dort der selbständigen Arbeit, bzw. Prostitution nachzugehen. Die Prostituierten entrichten in der Regel Tagesmieten und können ihre Arbeitszeiten und Preise unabhängig gestalten. Die Freier laufen durch die Gänge des Hauses (daher der Name Laufhaus), um unverbindlich mit den Prostituierten in ihren Zimmern zu sprechen und danach gegebenenfalls ihre Dienste zu beanspruchen. Der Besuch kostet in den meisten Laufhäusern keinen Eintritt. Der Gast darf das Haus auch ohne Gebühren wieder verlassen.

Rund um Oldenburg

Oldenburg ist eine kreisfreie Stadt in Niedersachsen, ca. 45 km westlich von Bremen gelegen. Die Universitätsstadt und ehemalige Residenzstadt ist mit knapp 160.000 Einwohnern, nach Hannover, Braunschweig und Osnabrück die viertgrößte Stadt sowie eines der Oberzentren des Landes Niedersachsen. Oldenburg war bis zum 31. Dezember 2004 Sitz des Regierungsbezirks Weser-Ems, der zu diesem Zeitpunkt, wie auch alle anderen Regierungsbezirke in Niedersachsen, aufgelöst wurde. Seitdem ist Oldenburg Sitz einer Regierungsvertretung des Landes Niedersachsen. Die nächsten größeren Städte sind Bremen, etwa 45 km östlich, Wilhelmshaven, ca. 50 km nördlich, Osnabrück, ca. 100 km südlich, Hamburg, um 175 km nordöstlich, und Groningen, ca. 110 km westlich Oldenburgs. Die Einwohnerzahl der Stadt überschritt 1945 die Grenze von 100.000, wodurch sie zur Großstadt wurde. Oldenburg gehört zur europäischen Metropolregion Bremen/Oldenburg, eine von insgesamt elf europäischen Metropolregionen in Deutschland. Im Februar 2008 verlieh der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Oldenburg den Titel - Stadt der Wissenschaft - des Jahres 2009. Oldenburg liegt in einer Niederung überwiegend am linken Ufer der Hunte, an der Mündung der Haaren, von der Huntemündung bei Elsfleth 23,5 km und von der offenen Nordsee ca. 90 km entfernt, im Zentrum des Oldenburger Landes im westlichen Niedersachsen. Oldenburg ist von folgenden Gemeinden umgeben: Stadt Elsfleth (Landkreis Wesermarsch), Hude (Oldenburg), Hatten und Wardenburg (alle Landkreis Oldenburg) sowie Edewecht, Bad Zwischenahn, Wiefelstede und Rastede (alle Landkreis Ammerland) Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1945 gehört Oldenburg zur Britischen Besatzungszone. Durch die Aufnahme von etwa 42.000 Flüchtlingen nach Kriegsende überschreitet Oldenburg die Zahl von 100.000 Einwohnern und wächst zur Großstadt heran. Ein Jahr später, 1946, wird das Land Oldenburg auf Beschluss der englischen Besatzungsmacht Bestandteil des neuen Landes Niedersachsen und Oldenburg Hauptstadt des - Verwaltungsbezirks Oldenburg -, einer der damals acht Regierungsbezirke des Landes Niedersachsen. Anfang 2006 lebten hier nach der Fortschreibung knapp 158.500 Menschen mit Hauptwohnsitz - historischer Höchststand. Oldenburg gehört zu den wenigen noch wachsenden Großstädten in der Bundesrepublik. Laut kleinräumiger Bevölkerungsvorausberechnung des niedersächsischen Landesamtes für Statistik wird Oldenburg im Jahr 2021 drittgrößte Stadt Niedersachsens sein mit annähernd 171.000 Einwohnern, da gleichzeitig Osnabrücks Einwohnerzahlen rückläufig sind.